Terminal 2, Flughafen Oslo

Gardermoen, Norway
Die Lindner AG konstruierte für den Duty-Free Bereich des Terminals fünf "Pavillons", in denen die Geschäfte untergebracht sind.
 
 
Als Tragkonstruktion der Pavillons wurde aus zahlreichen Gründen der Werkstoff Holz gewählt. Diese wurde anschließend mehrfach mit Gipskarton beplankt und schließlich mit mineralischem Kalkputz veredelt.
 
 
Die organische Form sowie die geforderte Brandschutzklasse der Pavillons realisierte man mit einer mehrlagigen konvexen Gipskarton-Beplankung.
 
 
An der Innenseite wurden dreieckige Metallpaneele als Verkleidung angebracht. Aufgrund der unregelmäßigen Formen innerhalb der Baukörper ist jedes Paneel ein Unikat. Auch die Unterkonstruktion musste speziell für dieses Projekt entwickelt werden.
 
 
Mit 20.000 m² des Hohlbodensystems FLOOR and more® power comfort wird dank integrierter Heiz-/Kühltechnik eine effiziente Temperierung des Pier Nord erreicht. Die zusätzliche Ausführung als besonders widerstandsfähige Variante "power" ist optimal für das hohe Publikums- und Lastaufkommen in diesen Flächen.
 
 
Die Lindner AG erbrachte im Pier Nord Sonderdecken und hoch belastbare Hohlbodensysteme des Typs FLOOR and more® power comfort mit integrierter Heiz- und Kühlfunktion.
 
 
Das Terminal verfügt über ein ausgeklügeltes Beleuchtungskonzept, das mit großen Glasfassaden stark auf natürliches Licht setzt. Dieses wird ergänzt durch zahlreiche Lichtinstallationen.
 
 
Die Planung der Pavillons wurde im Rahmen des "Building Information Modelling" komplett in 3D durchgeführt. So konnten über 10.000 Einzelteile termingerecht gefräst, geliefert und montiert werden.
Drawing © Design-to-Production GmbH
 
 
Die Design-to-Production GmbH war für die digitale Plannung inkl. 3D-Modellen und Bereitstellung der Fertigungsdaten verantwortlich.
Drawing © Design-to-Production GmbH
 
 
Zwischen der Innen- und Aussenhülle der Pavillions versteckt sich eine komplexe Fachwerkkonstruktion aus Holz.
Drawing © Design-to-Production GmbH
 
 
Manufacturers
Lindner Group
Address
Gardermoen, Norway
Year
2017
Cost
1M - 100M
Stories
1-5 Stories

Im Zuge eines groß angelegten Erweiterungsprojekts vergrößerte der Flughafen Oslo seine Kapazitäten auf insgesamt rund 30 Millionen Passagiere jährlich. Es entstanden u. a. eine Erweiterung des Hauptterminals nach Westen sowie der Neubau eines zusätzlichen Flugsteiges – der „Pir Nord“. Letzterer verdoppelt mit seinen 300 m Länge die bisherige Größe des Flughafens und erweitert ihn um 11 neue Gates sowie Flächen für Restaurants, Shops und Sanitäranlagen.
Die Lindner AG konnte bei diesem Bauvorhaben ihre Stärke bei komplexen Sonderlösungen voll einbringen: Zusammen mit dem Bauherrn Avinor und dem ausführenden Architekturbüro Nordic erhielt Lindner den Zuschlag, fünf individuell geformte Pavillons zu entwickeln, zu planen und unter laufendem Flughafenbetrieb zu montieren. Für die frei geformten Geometrien empfahl Lindner, von der ursprünglich geplanten Bauweise mit Stahlelemente auf den leichteren Werkstoff Holz zu wechseln und so in Folge auch den logistischen Aufwand zu vereinfachen. Die komplette Tragstruktur wurde in einer detaillierten 3D-Planung als Spanten-Konstruktion aus Brettschichtholz ausgeführt. Daraus entstanden 10.000 individuell gefräste Einzelteile mit entsprechender Nummerierung für die exakte und schnelle Montage vor Ort. Mit diesem Aufbau konnte Lindner die gewünschten Längen, Breiten sowie Höhen nach statischen Anforderungen realisieren. Die organische Form sowie die geforderte Brandschutzklasse der Pavillons realisierte man mit einer mehrlagigen konvexen Beplankung mit biegbaren Gipskartonplatten. Die sichtbare Außenhaut ist mit einem mineralischen Kalkputz, deren Struktur und Farbe nach mehreren Workshops mit den Architekten gewählten wurde, veredelt.
Die Innenseite verkleideten die Monteure mit dreieckigen, akustisch wirksamen Metallpaneelen. Aufgrund der unregelmäßigen Formen innerhalb der Baukörper ist jede der ca. 8.000 Paneele ein Unikat. Auch die Unterkonstruktion musste speziell für dieses Projekt entwickelt werden. Die Pavillons, deren äußere Gestalt nordische Felsen darstellen, beherbergen mittlerweile einen Duty Free Shop, Buchladen, Bankfiliale, Bäckerei sowie ein Geschäft für Damenmode.

Neben den Pavillons produzierte und lieferte Lindner auch die rautenförmigen Decken- und Wandverkleidungen des neuen Piers, insgesamt ca. 18,000 m². Darüber hinaus wurden ca. 20.000 m² des hauseigenen Hohlbodensystems mit integrierter Heiz- und Kühltechnik vom langjährigen lokalen Partner Sana Bygg AS verbaut.

Kontaktperson: Andreas Hacker
[email protected]
+49 8723 20 3794

Client
OSL Oslo
Team
Lindner AG, Sana Bygg AS
Architekt
Nordic

Related Projects

Other Projects by Lindner Group